Anmeldung

Bildungsspender

Rückblick 2014

 


 

Der Posaunenchor Hochstadt bedankt sich für einen wundervollen AGN

 

Am vergangenen 1. Adventsonntag lud der Posaunenchor Hochstadt 1967 e.V. zu seinem 47-jährigen Geburtstag ein. Er feierte diesen im Rahmen des Advents-Gemeinde-Nachmittags mit allen Gemeindemitgliedern, Zuhörerinnen und Zuhörern, die gewillt waren, der Einladung zu folgen.

Um 15:00 Uhr eröffnete das Große Orchester des Posaunenchors das Ereignis mit dem weihnachtlichen Potpourri „Fröhliche Weihnacht Überall“ arrangiert für Blasmusik von Karl Pfortner, das sehr viele bekannte und traditionelle Weihnachtslieder enthält. Wie jedes führte das langjährige Mitglied Willi Strohl das Publikum nach seiner Begrüßung durch das Programm.

In diesem Jahr stand der Advents-Gemeinde-Nachmittags unter dem Motto „Best of Charts“ und so wurden neben den weihnachtlichen Liedern auch musikalische Inhalte aus den Charts der Vergangenheit sowie der Neuzeit zum Besten gegeben. Es erklang unter anderem „Rolling in the Deep“ von Adele, „One Moment in Time“ von Whitney Houston oder aber auch „Blurred Lines“ arrangiert von Paul Murtha. Wie in jedem Jahr kamen dabei die Jungbläserinnen und Jungbläser nicht zu kurz. So trugen sie die sogar mehrstimmige Stücke, sowie einen Kanon vor.

Der Mix aus klassischen Weihnachtsliedern mit bekannten Liedern innerhalb der Charts kam bei den Zuhörerinnen und Zuhörern sehr gut an und sie waren sehr begeistert. Ein besonderes Highligt war auch ein Solostück, das die Klarinetten und Querflöten vortrugen. Sie spielten „Lemon Tree“ von Fools Garden. Eine Neuheit war außerdem, dass sowohl ein elektrischer Bass als auch eine elektrische Gitarre bei dem Orchester mitspielten und die Popmusik unterstützten.

Natürlich wurden in diesem Jahr auch wieder Mitglieder für ihre langjährige Treue im Verein geehrt. So gab es Mitglieder, die seit 10, 15, 20, 25 und 30 Jahren im Verein tätig sind, denen am Konzert mit einer Ehrung gedankt wurde.

Vor dem alljährigen Abschluss mit „Oh du fröhliche“ spielte der Posaunenchor die bekanntesten Lieder von Dieter Thomas Kuhn, in einem Medley zusammengetragen. Dazu hat Johannes Matthias gesungen, was dem ganzen eine ganz neue Intonation verliehen hat.

Alles in Allem war der diesjährige Advents-Gemeinde-Nachmittags ein voller Erfolg und es hat sowohl den Bläserinnen und Bläsern, sowie auch den Zuhörerinnen und Zuhörern sehr viel Spaß gemacht. Wenn Sie den Posaunenchor Hochstadt noch einmal hören wollen, besuchen Sie ihn doch einfach auf dem Weihnachtsmarkt in Hochstadt. Der Posaunenchor wird die Eröffnung um 15:00 Uhr begleiten, sowie an seinem Stand mehrfach spielen. Außerdem wird es dieses Jahr sowohl Samstag als auch Sonntag ein köstliches Spanferkel von der Metzgerei Schmidt geben, was sich keiner entgehen lassen darf.

In diesem Sinne wünscht der Posaunenchor Hochstadt allen eine besinnliche Weihnachtszeit.

 


"Best of Charts" beim diesjährigen Advents-Gemeinde-Nachmittag

 

Der Posaunenchor Hochstadt feiert dieses Jahr unter dem Motto „Best of Charts“ seinen 47. Geburtstag und lädt dazu alle Maintaler Bürgerinnen und Bürger zum diesjährigen Advents-Gemeinde-Nachmittag am 30.11.2014 in das Bürgerhaus Hochstadt ein. Einlass ist ab 14:30 Uhr und wie im vergangenen Jahr wird der Eintritt wieder 3 € betragen.

Das Konzert wird dann um 15:00 Uhr von den Anfängern und dem Großen Orchester eröffnet. Moderiert wird der Nachmittag wieder von dem langjährigen Mitglied Willy Strohl. Die musikalische Leitung obliegt dem Chorleiter des Posaunenchores Moritz Mainusch. Das Große Orchester wird bekannte Stücke wie „All I Want for Christmas is You“ von Maria Carey oder „Rolling in the Deep“ von Adele zum Besten geben. Natürlich wird die Choralmusik auch nicht zu kurz kommen. So wird das große Orchester auch einige Stücke in Choralmusik wie zum Beispiel „Tears in Heaven” von Eric Clapton präsentieren. Es warten noch viele weitere wunderschöne Stücke auf die Zuhörerinnen und Zuhörer.

In der Pause gibt es sowohl eine Tombola mit vielen tollen Preisen, als auch eine Kuchentheke, an der selbst gebackener Kuchen verkauft werden. Wir freuen uns auf Ihren Besuch und auf einen schönen gemeinsamen vorweihnachtlichen Nachmittag!

 


 Jungbläser des Posaunenchores bringen Frösche zum Singen

 

Am 27 September 2014 war es endlich soweit. Um 8.30 Uhr starteten acht Jungbläser und drei Betreuer des Jugendausschusses zum jährlichen Ausflug des Posauenchor Hochstadt 1967 e.V. in den Freizeitpark "Taunus Wunderland". Schon seit Wochen hatten die Kinder den Ausflug vor Augen und hatten bereits vor Abfahrt einen Plan erstellt, welche Attraktion in welcher Reihenfolge gefahren werden würde. Dieser Plan wurde während der einstündigen Fahrt selbstverständlich nochmals diskutiert und optimiert.

Pünktlich zur Parkeröffnung um 9:30 Uhr kam der Tross im Taunus an. Zunächst wurde die gemietete Grillhütte, die den ganzen Tag über als Treffpunkt diente, bezogen. Letzte Fragen wurden geklärt und die Kinder zogen los, um den Park zu erkunden. Zur Stärkung konnten sich die Kinder mit mitgebrachtem Obst und selbstgebackenen Muffins versorgen. Bewegung macht eben hungrig.

Mittags wurde gemeinsam gegrillt. Die Würstchen schmeckten nach den Anstrengungen durch mehrmaliges Fahren der Achterbahn oder dem Durchschreiten des Gruselhauses besonders gut.

Nachdem am Vormittag der Himmel eher bedeckt war, meinte es die Sonne am Nachmittag gut mit der Truppe. Dank des Sonnenscheins konnte nun auch endlich die Wildwasserbahn genutzt werden. Die Jungbläser erarbeiteten vor dem Fahren akribisch einen Sitzplan, damit insbesondere die Betreuer das meiste Wasser abbekommen würden. Und das mit Erfolg. Völlig durchnässt musste ein Betreuer sehr zur Freude der Kinder zurück zur Grillhütte, um sich umzuziehen.

Anschließend wurden Schafe, Ziegen und Esel im parkeigenen Streichelzoo gefüttert und gestreichelt. Besonders angetan waren die Kinder allerdings von den vielen bunten und sehr lauten Papageien.

Da es sich allerdings um einen Ausflug von Musikern handelte, durfte auch die Musik nicht zu kurz kommen. Die Kinder konnten bei drei singenden Froschfiguren ihr musikalisches Können unter Beweis stellen. Die Frösche sangen durch das Drücken einer Taste den zu dieser gehörenden Ton. Die anderen Parkbesucher staunten nicht schlecht, als die Frösche statt einfach nur vor sich hin zu quaken Kinderlieder wie „Hänschen klein“ oder „Alle meine Entchen“ zum Besten gaben.  

Bei so viel Spaß ist es nicht verwunderlich, dass die Kinder zur besprochenen Uhrzeit noch nicht nach Hause fahren wollten. Sie beschlossen einstimmig: "Wir bleiben noch!" Die Kinder hatten Erfolg, nach telefonischer Rücksprache mit den Eltern verließen sie den Park erst eine Stunde später als geplant.

Nach einem langen und aufregenden Tag kam die Truppe dann gegen 19:30 Uhr in Hochstadt an und die Kinder konnten erschöpft aber glücklich nach Hause gehen.

Die kommenden Wochen werden für sie aber nicht weniger anstrengend, da die Vorbereitungen und Proben für den traditionellen Advents-Gemeinde-Nachmittag des Posaunenchores am 1. Advent auf Hochtouren laufen.  Das große Orchester lädt mit dem Thema „Charts“ alle Interessenten am 30.11.14 um 15 Uhr ins Bürgerhaus Hochstadt ein. Selbstverständlich werden auch die Jungbläser alleine oder in Gruppen ihr Können unter Beweis stellen.


 Schnuppern - Durch Blech und Holz

 

Nach der Sommerpause meldet sich auch der Posaunenchor Hochstadt 1967 e.V. zurück. Am vergangenen Samstag wurde für alle Schülerinnen und Schüler ab der 3. Klasse die Türen des Ev. Gemeindehauses geöffnet. Damit wurde der Schnuppertag des Posaunenchors geöffnet. Ab 10:30 Uhr konnten alle neuen Nachwuchsbläserinnen und Bläser Instrumente wie Trompete, Tenorhorn, Bariton, Waldhorn, Posaune oder auch eine Tuba ausprobieren. Nicht nur das Blech stand zum Schnuppern zur Verfügung, sondern auch die Holzinstrumente wie die Querflöte oder Klarinette. Mit knapp 10 Besuchern habe man sich sehr gefreut, erwähnt der 1. Vorsitzende Marcel See. "Dieses mal waren erstaunlich viele Bläserinnen und Bläser zum Schnuppern gekommen" ergänzt Marcel See weiter. Man freue sich immer strahlende Nachwuchsaugen zu sehen, wenn zum aller ersten Mal ein Ton auf einem Instrument erzeugt wurde. In diesem Zusammenhang sind auch die meisten jungen Bläser über sich selber erstaunt, wie schwer es doch sein kann oder es eben auf Anhieb klappen kann. So startet der Posaunenchor Hochstadt mit großer Anzahl an neuen Nachwuchsbläserinnen und Bläser in den Herbst.

Wir freuen uns auch gerne über jede weitere Anmeldung. Musik verbindet, was auch unsere älteren Nachwuchsbläser erkennen. So wird sich auch abseits der Proben in den zusammen gefundenen Gruppen getroffen.

Wenn sich Ihr Sohn, oder Ihre Tochter unsicher war zu uns zu kommen, laden wir alle Eltern mit Ihren Kindern zu unserem jährlichen Konzert am 1. Advent ein. Sie können dort den Posaunenchor in seinen ganzen Facetten erklingen hören. Sowohl in Blasmusikbesetzung als auch in der Gründungsformation dem eigentlichen Posaunenchor. Es darf schon leise erwähnt werden, dass Stücke wie ein Medley über Adele, sowie das Stück "Blurred Lines" von Robin Thicke erklingen wird. Der Chor freut sich auf Ihren Besuche.


 

Ein sommerliches Konzert mit Pauken und Trompeten der Spitzenklasse

 

Am Sonntag, den 06.07.2014, lud der Posaunenchor Hochstadt 1967 e.V. zum aller ersten Mal in die ev. Kirche Hochstadt zu seinem Sommerkonzert ein. Der Vorstand hat sich lange über dieses Event Gedanken gemacht. Hierzu wurde überlegt, wie das Rahmenprogramm aussehen sollte, welche Liedstücke zu diesem Anlass passen würden und vieles mehr. Am Ende wurde sich auf ein knapp 2 Stündiges Programm, inklusive 20 minütiger Pause geeinigt. Das Konzert begann am 06.07.2014 pünktlich zum Glockengeläut um 17:00 Uhr. Der 1. Vorsitzende, Marcel See, begrüßte alle Anwesenden Gäste, die bei den hohen Temperaturen bis zu 30° dennoch gekommen sind. Zu den Ehrengästen zählte man sehr gerne unseren Landrat a.D. Karl Eyerkaufer, den Landesposaunenwart Marshall Lamohr, worüber man hier ersichtlich sehr erfreut war, sowie den Gründer und langjährigen Chorleiter Hermann Langheinrich. Weiterhin zählte man zu den Ehrengästen auch den jetzigen Pfarrer Uwe Rau. „Wir möchten uns auch hier an dieser Stelle noch einmal bei der Ev. Kirchengemeinde Hochstadt sowie direkt bei Pfarrer Uwe Rau, für die Problemlose Organisation und die zur Verfügung gestellte Kirche bedanken.“ erzählt der 1. Vorsitzende. Nach der Begrüßung eröffnete das knapp 25 Mann große Orchester die erste Hälfte. „In der Pause wurde mir zugetragen, dass man sprichwörtlich von einer Eröffnung mit „Pauken und Trompeten“ sprechen kann.“ erzählt Marcel See. Eröffnet wurde mit dem Festivo, welches gleich die gesamten Facetten des Chores wiederspiegelte. Hier waren die Oberstimmen gleich in 3 Stimmen, sowie die Unterstimmen in 4 Stimmen unterteilt. Zur Begleitung und für den Gänsehautfaktor waren auch die Pauken nicht unbeteiligt. Im Verlauf der 1. Hälfte erklang auch der ein oder andere Choral wie z.B. „Nun dankte alle Gott“, wobei hier nicht an die klassische Variante zu denken ist, sondern ein sehr abwechslungsreiches Arrangement gespielt wurde. Die Einleitung zu diesem Stück wurde durch einen Doppelchor bestritten, danach ein Vers nur durch die Oberstimmen besetzt und der letzte Vers als klassischen Bach-Satz mit einer Solostimme, welche durch Markus Rossmann gespielt wurde.

Die Kirche wurde gedanklich in zwei Bühnen unterteilt. Am Altar saß der große Chor und bei der Orgel, auf der Empore, standen die Holzbläser. Zu siebt spielten sie das Stück „Lemon Tree“ von Fools Garden. Die Zeit verging wie im Flug, so wurde die erste Hälfte mit dem „Gabriellas Song“ beendet. In der ca. 20 minütigen Pause wurde den Gästen eine Palette an Getränken angeboten, aber eine selbst gemachte Erdbeerbowle war schon nach der Pause leer. Für den kleinen Hunger, gab es für alle Laugenstangen oder Brezeln, sowie Hausmacherwurst vom ortsansässigen Bauern Schmidt. Der Posaunenchor hat den vorderen Teil des Kirchhofes für Sitzmöglichkeiten genutzt. Zudem wurden Stehtische und Schattenplätze angeboten.

Die zweite Hälfte wurde mit dem „Abendsegen“, arrangiert von Otto Hornek, welcher als Arrangeur für die Blechgruppe „Harmonic Brass“ in München tätig ist, eröffnet. Zu einem Highlight der zweiten Hälfte wurde das Stück „Sinfonia“ von Johann Sebastian Bach. In diesem Stück begleitet ein 4-stimmiger Satz eine Solostimme. Die Idee vom Verein war, dass der eigene Dirigent diese spielt. So wurde die Solostimme vom Chorleiter Moritz Mainusch, von der Kanzel herab geblasen und der Posaunenchor begleitete Ihn. Weiterhin unter einem 8-stimmigen Satz erklang in der 2. Hälfte die Europa-Hymne, auch hier wurden die Pauken mit eingesetzt. Mit dem „Kyrie“, welches einen klassischen Teil sowie einen Pop-Teil besaß, wurde die 2. Hälfte und damit das Sommerkonzert beendet. Nach langanhaltenden Applaus wurden die Rufe nach einer Zugabe immer lauter. In diesem Sinne hatte sich der Posaunenchor Hochstadt noch ein Stück ausgesucht, das direkt 2 Solostimmen hatte. Diese wurden zum Schluss von Markus Rossmann und Andreas Puth, von der Kanzel herab, mit dem Orchester gespielt. Genannt wurde der Titel aber nicht. Jeder der den Posaunenchor in einem Gottesdienst schon einmal gehört hatte, konnte die Zugabe leicht erraten. Es wurde das bekannte Stück „Trumpet Voluntary“ gespielt. Dieses wird vom Posaunenchor meist zu besonderen Anlässen geblasen und gehört zum festen Repertoires des Chores. Am Ende wurden alle Gäste noch zu einem Umtrunk und zum verweilen in den Kirchhof eingeladen, bis das Konzert dann um kurz nach halb 9 ausklinkte. Nach mehreren Unterhaltungen mit den Besuchern und Ehrengästen wurde klar gemacht, dass dieses Event nicht das erste und letzte gewesen sein sollte. Der Posaunenchor Hochstadt machte klar, dass Sie alle bereit wären, dieses Konzert gerne in den Jahreskalender des Vereines aufzunehmen und dieses im nächstes Jahr gerne wieder zu veranstalten.

Wer nun meint, jetzt kann erst einmal Pause gemacht werden, der hat sich getäuscht. Das eine Event abgeharkt, steht schon das nächste an, welches gerne organisiert werden möchte. „Wir würden uns freuen, wenn wir das ein oder andere Gesicht auch bei unserem alljährlichen Advents-Gemeinde-Nachmittag begrüßen dürfen, welcher wie gewohnt am 1. Advent stattfinden wird.“ fügt der 1. Vorsitzende hinzu. Das diesjährige Motto des Nachmittags darf schon einmal verraten werden. Es werden einige Charts-Lieder zu hören sein, bspw. ein Medley von Adele. So viel darf im vornhinein gesagt werden. Der Posaunenchor Hochstadt bedankt sich ganz herzlich bei allen Besucherinnen und Besucher für ihr kommen.

 


Kerbtunier 2014

Mit einem knappen Endergebnis von nur 1:2 gratuliert der Posaunenchor

den Spielern der Fußballmannschaft

zu dem diesjährigen 2. Platz

 

Gratulation!


Märchenhaft: „Strahlen vor Freude“ - 4. Jungbläsertag der Ev. Kirche von Kurhessen-Waldeck - und wir mittendrin

Unter dem Motto „Strahlen vor Freude“ veranstaltete das Posaunenwerk der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck am Samstag, 24. Mai 2014, in Hanau, der Geburtsstadt der Brüder Grimm, einen märchenhaften Jungbläsertag. Hierbei beteiligte sich der Posaunenchor Hochstadt 1967 e.V. mit seinen 10 Nachwuchsbläserinnen und Bläser. Zudem waren Marcel See und Maximilian Wilfert, die seit 2013 im Landesposaunenrat vertreten sind, beim Auf- und Abbau des ganzen dabei und bedanken sich stellvertretend bei allen Helferinnen und Helfern der Chöre aus dem Kreisverband Hanau.

Es wurden ca. 300 Jungbläser aus den Chören der Landeskirche erwartet und die Bläser konnten sich auf einen spannenden, lustigen, interessanten und „musikalischen“ Tag in Hanau freuen, der mit einem festlichen Bläsergottesdienst in der Marienkirche endete.

Die Jungbläser trafen sich um 11.00 Uhr zur Hauptprobe, um für den Gottesdienst zu üben. Während dieser Zeit gab es für die „Chauffeure“, Eltern oder Jungbläserausbilder verschiedene Freizeitangebote, z. B. eine Stadtführung in Hanau oder einen „Menschenkicker“.

Nach dem Mittagessen war auf dem Altstädter Markt und auf dem Vorplatz der Marienkirche ein buntes Rahmenprogramm vorgesehen. Um überschüssige Kräfte loszuwerden oder einfach ein bisschen Spaß zu haben. Aber auch sonst gab es einiges zu erleben oder mitzumachen.

Als weiteres Highlight hatten wir einen Chor mit Jungbläser/innen aus Südafrika, die mit uns gemeinsam das Fest gestalteten und für eine internationale Atmosphäre sorgten.

Zum Abschluss konnten sich die Zuschauer begeistern lassen von dem, was die Jungbläser geübt und vorbereitet hatten.

Ein solcher Tag ist für jeden Teilnehmer ein Event, das man nicht so schnell vergisst. „Mitten drin“ zu sitzen, wenn 200 – 300 Jungbläser zusammen musizieren und dabei zu wissen, dass man selbst zum Gelingen dieses Tages und des Abschlussgottesdienstes beigetragen hat, ist ein unglaublich gutes Gefühl und hat unseren Jungbläsern große Freude bereitet.


Winzerfest - Posaunenchor Hochstadt gemeinsam mit dem 1. Hochstädter Winzerverein

"Der Mai ist gekommen ...."  und unser Frühlingsfest mit dem 1. Hochstädter Winzerverein war auch 2014 dem dritten Jahr in Folge, ein voller Erfolg.

Die Melodien des Posaunenchores lockten viele Besucher in den Winzerhof, trotz wechselhaftem Wetter.

Unsere Gäste genossen bei flotten Melodien die eigens hergestellten Hochstädter Weine. Favorit bei diesem Fest der "Garagenblick" aus Gutedeltrauben.
Weinköniging Helga I. freute sich über die gute Resonanz der angebotenen Weine. Auch die passenden Speisen luden zum Verweilen ein.

Einen besonderen Dank gilt den fleißigen Helfern - Posaunisten und Winzern - die dieses Fest möglich gemacht haben.

 


Unterstützen

Helft unser, um den Rang 250 zu erreichen. Wir brauchen jede Stimme. Also stimmt für uns ab!

https://www.ing-diba.de/imperia/md/content/pw/content/ueber_uns/aktionen/logo_dibadu_und_dein_verein_72dpi.jpg

Klicke auf das Bild - Stimm für uns!


Auf geht´s

Online kann absofort hier die Eintrittskarte für unser Sommerkonzert bestellt werden. Greift zu, solange noch Karten vorhanden sind.


Abendgottesdienst zum Muttertag

Der Posaunenchor Hochstadt und die Wallonisch-Niederländische Kirche in Hanau laden gemeinsam zu einem Abendgottesdienst nach Hanau. Ab 17 Uhr gibt es eine gemeinsame Feierstunde!


Neue Fan-Seite auf Facebook

Uns gibt es zwar schon etwas länger auf Facebook, allerdings gibt es uns noch auch als eigenständige Fan-Seite. Dort wird absofort aktuelle Informationen für euch zur Verfügung gestellt. Aber die erste Anlaufstelle sollte dennoch unsere Homepage sein. Über folgenden Link kommt Ihr direkt auf unsere Fan-Seite. Viel Spaß beim stöbern.

 

Hier gehts lang: Fan-Seite auf Facebook des Posaunenchor Hochstadt 1967 e.V.

 


  Frühlingsfest - Blasmusik und Wein

 

Der Hochstädter Posaunenchor und der Hochstädter Winzerverein laden gemeinsam für den 1. Mai zu einem Frühlingsfest in den Winzerhof, in der Bischofsheimer Straße 9, ein. Ab 11 Uhr gibt es dann gegrillte Würstchen und Steaks, dazu gibt es Hochstädter Weine, Mineralwasser oder Limo. Der Posaunenchor spielt um 11:30 Uhr bis 13:00 Uhr zum ersten mal an dem Maifeiertag. Für den Mittag, ab 14 Uhr, gibt es Kaffee und Kuchen. Zur gleichen Zeit werden die Musikanten ab 14:00 Uhr bis 15:30 Uhr, zum zweiten Mal, zu den Instrumenten greifen. Der Posaunenchor und die Winzer hoffen auf gutes Wetter.


Posaunenfeierstunde zum Karfreitag

Anlässlich des kommenden Karfreitags, den  18.04.2014, wird der Posaunenchor Hochstadt wieder seine alljährliche Posaunenfeierstunde in der evangelischen Kirche in Hochstadt  um 17:00 Uhr abhalten. Dazu sind alle Gemeindemitglieder sowie alle Interessenten herzlich eingeladen. Der Posaunenchor präsentiert hauptsächlich Instrumentalstücke  bekannter Komponisten wie z.B. Johann Sebastian Bach oder aber auch Georg Friedrich Händel. Anlässlich des Karfreitags wird der Posaunenchor Hochstadt auch eine äußerst bewegende "Passionsmusik" von Tobias Geismann präsentieren.

Pfarrer Uwe Rau wird dabei eine Lesung zum Todestag Jesu Christi abhalten, die der Posaunenchor durch die sphärischen Klänge unterstützt. Die Gemeinde wird zwischendurch immer wieder angehalten, bei angekündigten Chorälen kraftig mitzusingen. Es wäre dem Posaunenchor Hochstadt eine große Freude, möglichst viele Zuhörer dabei zu sehen.


Sommerkonzert 2014

In diesem Jahr findet zum ersten Mal ein Sommerkonzert des Hochstädter Posaunenchors in der ev. Kirche statt. Nähere Informationen können Sie unter Aktuelles und "Sommerkonzert" oder direkt oben unter "Sommerkonzert" entnehmen.


Jahreshauptversammlung 2014

Der Vorstand weißt jetzt schon einmal darauf hin, dass am 21.03.2014 unsere alljährliche Jahreshauptversammlung stattfindet. Um 19:30 Uhr im Ev. Gemeindehaus Hochstadt. Der Vorstand hofft auf zahlreiches erscheinen!


Alle Beiträge zum Jahr 2013 finden Sie nun unter "Archiv" - Rückblick 2013.


 

 

Aktuelle Termine

 

Wichtige Termine im November:

11.11. Sank-Martins Umzug, Ev. Kirche Hochstadt

19.11. Gottesdienst Volkstrauertag, Ev. Kirche Dörnigheim

 

 

Wichtige Termine im Dezember:

03.12. Advents-Gemeinde-Nachmittag, Hochstädter Bürgerhaus

09.-10.12. Hochstädter Weihnachtsmarkt, Hauptstraße

13.12. Weihnachtsmarkt Hanau, Marktplatz Hanau

16.12 Weihnachtsfeiern, Ev. Gemeindehaus

24.12. Gottesdienste, Kirche Hochstadt

 

01.01.2018 Neujahrsgebet, Marktplatz Hanau

 

 

Zufallsbild